Full text: Die Pasubio-Kämpfe 1916 - 1918

Standort des Plattenbataillonskommandos. 
der Riegelstellung. Ein Zug der 7/3. TJR. unter Oberjäger Unterkircher 
beteiligte sich durch Feuerabgabe an dem Gegenangriff. 
Auch auf der Platte hatte sich anfänglich die Lage sehr bedrohlich 
gestaltet. Als der Kommandant der 7. Kompagnie Oblt. Haberfellner sah, 
daß sich Teile der in der Riegelstellung eingedrungenen Alpini gegen den 
Rücken der Hauptstellung wendeten, griff er sie im Gegenstoß an und 
warf sie wieder zurück. Ein Teil der Kompagnie vermochte auch durch 
Feuerabgabe den Gegenstoß des Lt. Morelli zu unterstützen. 
Auf der Platte selbst war indessen ein Angriff der Alpini des Batail¬ 
lons Suello aus der Vorstellung gegen die Hauptstellung im Gange. Auch 
hier hatte der Gegenstoß der Besatzung unter Oblt. Dr. Rostacher vollen 
Erfolg. So wie bei dem Angriff in den ersten Morgenstunden mähten auch 
jetzt die Maschinengewehre des Stabsoberjägers Kartnaller die Reihen 
der stürmenden Alpini nieder und Stabsoberjäger Riegger fiel ihnen in 
die linke Flanke. Teile der 5. Kompagnie warfen sich gegen die feindliche 
Mitte, Teile der 6. gegen den rechten Flügel. Von allen Seiten angefallen, 
mußten die Alpini weichen. Eine große Anzahl blieb tot oder verwundet 
am Kampfplatz liegen, etwa 100 wurden gefangengenommen. 
Auch in der Vorstellung der Sektion 8, wo die Alpini an einer Stelle 
eingedrungen waren und eine Kaverne ausräumten, wurde durch einen 
sofort einsetzenden Gegenstoß der Besatzung die Lage wiederhergestellt. 
60 Alpini der 139. Kompagnie des Alpinibataillons Suello blieben als Ge¬ 
fangene zurück. 
11*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.