Full text: Die Operationen des Jahres 1916 : bis zum Wechsel in der Obersten Heeresleitung (10. 1936)

Zu: Der Weltkrieg 1914—1918. Zehnter Band. 
Ubersicht über das Rriegsjahr bis Mnde August. 
Anlage 4. 
1916 
Militär - politische Vor- 
gänge in Belgien, Frank- 
reich, England, Italien, 
Portugal, Amerika 
Zolonialen 
Vorgänge auf dem 
See- ^Westlichen (Französisch-Belgischen) | Italienischen 
Kriegs-Schauplatze 
Militär-Politische Vorgänge bei den 
Mittelmächten 
Vorgänge auf dem 
Ostlichen (Rnssisch-Galizischen) | Balkan- 
Kriegs-Schauplatze 
Deutsche Ostfront O st. - U n g. O st f r o n t 
Türkischen 
Militär-politische 
Vorgänge in Rußland, 
Serbien, Montenegro, 
Japan, Rumänien 
Militär - politische 
Vorgänge in den 
neutralen Ländern 
Februar. 
27. Wehrpflicht in England 
Hauptmacht d. Sch.- 
Tr. tritt auf span. 
Gebiet über 
23. Portugal tritt durch 
Beschlagnahme dent- 
scher Schiffe zu den 
Gegnern 
12.—13. Militärkonferenz 
in Chantilly 
27. Konferenz der Min.- 
Präsidenten in Paris 
23. Verschärfter U - Boot¬ 
krieg 
24. Versenkung d. „Sussex" 
21. Beginn des Angriffes 
auf dem östl. Maas-Ufer 
25. Fort Douaumont ge¬ 
nommen 
6. Beginn des Angriffes 
auf dem westl. Maas- 
Ufer 
14. Erstürmung der Nord- 
kuppe „Toter Mann" 
11? 
16. 
$ 
V. 
Isonzo- 
Schlacht 
30.12. 
9. 1.1 
Abwehrsieg an der Strypa 
23. Waffenstreckung Montenegros 
8.-9. Räumung der letzten 
engl. Stellung auf Golli- 
poli 
11. Beginn der rnss. Offensive 
in Armenien 
10. Verlegung des Gr. H. Qu. von Pietz 
nach Müziöres 
23.—ZK. Die Ost.-Ung. nehmen 
Durazzo 
16. Russen nehmen Erzerum, 
Russen dringen in Persten vor 
17. Grotzadm. v. Tirpitz verabschiedet 
18? 
Siegreiche 
deutsche Ab- 
11. Franzosen besetzen 
griechische Insel 
Korfu 
2. Stürmer russischer 
Ministerpräsident 
wehr am 
Narocz - See 
verdun- 
20. Ver. St. v. Amerika 
drohen wegen II-Boot- 
Krieges mit Abbruch 
der Beziehungen 
24. Einstellung des ver- 
schärften II-Bootkrieges 
18. Russen besetzen Trapezunt 
19. Gen.-Feldm. v. d. 
gestorben 
29. Engl, kapitulieren bei Knt 
4. Nachgiebige deutsche 
Antwort 
10. Ver. St. lehnen Ein- 
Wirkung auf England 
ab 
7. Erstürmung d. Höhe 304 
15. 
31. ( Seeschlacht vor 
-( 
dem Skagerrak 
Lord Kitchener f bei 
Untergang der „Hamp¬ 
shire" 
7. Fort Vanx genommen 
23. Fleury u. Thiaumont- 
Werk genommen 
24.1 
1«. 
G.-u. 
Gffen- 
sive 
22. KriegSernährnngsamt errichtet 
26. Bulgaren besetzen den Rüpel- 
Pah 
m 
3üd- 
irol 
6. Lloyd George Kriegs¬ 
minister 
14. Tanga geht ver- 
loren 
28. Italien erklärt Krieg 
an Deutschland 
Offensive 
25) Ital. 
Schlacht 
24., 
Gegen¬ 
offen¬ 
sive 
an 
28.—31. Gen. Feldm. v. Hindenburg er¬ 
hält Oberbefehl von Tarnopol bis 
Riga 
der 
Somme 
16 
VI. 
Isonzo- 
Schlacht 
16. Rückkehr der O. H. L. nach Pietz 
28.-29. Rücktritt des Gen. v. Falken- 
Hahn 
Gen. Feldm. v. Hindenburg Eh. d. 
Genst., Gen. Ludendorff 1. Gen.- 
Quartierm. 
1A''^Siegreiche Ab- 
^wehr der A. A. 
Woyrfchbei Ba- 
ranowicze 
177sDesgl. der8.Ar° 
23,/mee südl. V.Riga 
4. 
7. Luck verloren 
16. Beginn des Ge¬ 
genangriffs der 
. Hgr. Linsingen 
18. Czernowitz ver¬ 
loren 
29. Kolomea ver¬ 
loren 
27. Brody verloren 
10. Stanislau ver¬ 
loren 
Beginn der arab. Aufstands- 
beweguug 
Entente-Blockade gegen 
Griechenland 
Vrussilou) - Offensive 
Verlustreiche Abwehr der 
Hgr. Linsingen 
bei Luck, 
ö.-u. 2. Armee 
bei Brody, 
deutschen Südarmee 
westl. v. Tarnopol, 
ö.-u. 7. Armee 
nördl. v. Czernowitz 
16.—24. Vorrücken der Bulgaren 
bei Saloniki 
26. Russen nehmen Erzingjan 
4. Mißglückter Angriff gegen 
den Suez-Kanal 
10. Türken besetzen Hamadan 
in Persien 
Türkische Offensive in Ar- 
menien kommt bis süd¬ 
westlich der Linie Bitlis 
Müsch 
17. 
Mil.- 
Russ. - rum. 
Konv. 
Bündnis Entente 
mit Rumänien 
27. Rumänien erklärt 
Krieg an Oster- 
reich-Ungarn 
Demobilmachnng des 
griechischen Heeres
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.