Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

Schlacht bei Wilna. Betrachtungen. 
533 
hatte bei aller Geschicklichkeit, die die russische Führung in der Durchführung 
der Operationen im einzelnen gezeigt hatte, ihr Ansehen durch den Rückzug 
doch einen neuen Stoß erlitten, der um so empfindlicher war, als er gerade 
in die Zeit fiel, da der Zar selbst die Leitung der Operationen in die Hand 
genommen hatte, mit dem Entschluß, dem bisherigen Zurückweichen ein 
Ende zu machen. 
Z. Die Kämpfe der Vtjemert-Armee1) von Mitte August 
bis Ende September. 
Karten 6 und 7, Skizzen 26 und 28. 
Die Njemen-Armee unter General Otto von Velow hatte 
um Mitte August eine Stärke von etwa sieben Infanterie- und sechs Kaval¬ 
lerie-Divisionen^). Sie stand in einer Linie, die, nördlich von Ianow 
beginnend, zur Swjenta, über den Virshi-See zum Riemenek, dann desien 
Laus folgend, über Mitau zum Rigaer Meerbusen verlief. Auf dieser gegen 
300 Kilometer langen Front schienen etwa neun russische Infanterie- und 
acht Kavallerie-Divisionen^) gegenüberzustehen. General von Velow hatte 
wie bisher die Nordflanke des Ostheeres zu decken und suchte diese Aufgabe 
nach wie vor möglichst offensiv zu lösen. Seine Anfrage, ob die Armee 
später zum Vorgehen auf Wilna oder auf Riga bestimmt sei, hatte der 
Oberbefehlshaber Ost am 15.August dahin beantwortet, daß die 
Armee zum Vorgehen „auf Wilkomierz" bereitzuhalten sei, also gegen 
Wilna. Als General von Velow dann aber den Eindruck gewann, daß sich 
der Gegner, der noch soeben seinen linken Flügel südlich des Ab¬ 
schnittes Friedrichstadt—Mitau belästigt hatte, dort schwäche und nur 
noch aus wenig kampfkräftigen Truppen, Teilen des XXXVII. Korps 
und Kavallerie, bestehe, glaubte er, durch rasches Zugreifen an dieser 
Stelle Gelegenheit zu taktischem Erfolge zu haben, und entschloß sich, aus 
der Gegend von Vausk und östlich nach Norden vorzustoßen. Der Ober¬ 
befehlshaber Ost gab im Vefehl vom 19. Augusts sein Ein¬ 
verständnis. 
1) Anschluß an S. 468 ff. 
2) Vom rechten Flügel: Kav. Korps Richthosen (H. K. K. 1 mit 4., 3. u. bayer. 
K. D.) und Gruppe Lauenstein (Gen. Kdo. XXXIX. R. K. mit Div. Beckmann u. 
78. R. D.), I. R. K. (1. u. 36. R. D.), Gruppe Schmettow (H. K. K. 5 [neu aufgestellt) 
mit 41. 3- D., 6., 2. u. 8. K. D.), Brig. tzomeyer, 6. R. D. mit Abtlg. Libau u. 3. K. Br. 
3) Tatsächlich mehr als zehn Infanterie- und 9% Kavallerie-Divisionen. 
4) S. 483. 
Bis zum 
19. August.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.