Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

484 
Die Operation des Oberbefehlshabers Ost gegen Wilna. 
19. August. 
Augustow—Grodno nördlich des Bobr vor. 4. Kavallerie-Division') wird 
10. Armee unterstellt, ebenso nach dem Fall von Rowogeorgiewsk, der heute 
oder morgen zu erwarten ist, drei Landwehr-Divisionen3) ... N j e m e n - 
Armeehat im allgemeinen die Flanke des Heeres gegen die Linie Swen- 
zjany—Riga zu decken. Sie hat zunächst den beabsichtigten Angriff unter 
Festhaltung von Kowarsk durchzuführen3). Fe nach dessen Ausfall wird 
ihre Ausgabe näher festgestellt werden." 
Die 10. Armee unter Generaloberst v o n C i ch h o r n verfügte bis¬ 
her über rund zehn Infanterie-Divisionen und eine Kavallerie-Division'), 
von denen säst die Hälfte aus dem Nordflügel bei Kowno stand, während die 
übrigen in weiter Dehnung von Rajgrod über Augustow und Kalwarja bis 
südlich Kowno verteilt waren. Hier stand der Gegner aus mehr als 120 Kilo¬ 
meter messender Front noch in seinen alten, seit Monaten ausgebauten Stel¬ 
lungen westlich des Rjemen. Sie lagen im Süden in der Richtung aus 
Grodno etwa 55, im Norden, wo sie sich aus den Iesia-Abschnitt stützten, nur 
etwa 15 Kilometer vor dem Flusse, der hier an der Strawa-Cinmündung 
in scharfem Winkel aus der Nord- in die Westrichtung umbiegt. Nachdem 
Kowno, der feste Flügelstützpunkt der ganzen Stellung, gefallen war, be¬ 
stand begründete Hoffnung, von hier aus aus dem rechten, in diesem Teile 
des Stromlaufs nördlichen, Ufer nach Osten rasch Raum zu gewinnen und 
den Gegner dadurch zum mindesten zur Räumung seiner Stellungen an der 
Fesia zu zwingen, im weiteren Verlaufe wohl auch zur Aufgabe des ganzen 
von Süd nach Nord verlaufenden Njemen-Abschnittes zwischen dem Strom- 
knie an der Strawa-Mündung und der Festung Grodno. 
Generaloberst von Eichhorn hatte daher, in Übereinstimmung mit den 
tags darauf im Befehle des Oberbefehlshabers Ost niedergelegten Absichten, 
bereits unmittelbar nach der Einnahme von Kowno, am 18. August abends, 
seinem durch die Festung beiderseits des Njemen vorgehenden Stoßflügel 
befohlen, den Angriff fortzusetzen, um die weiter südlich noch haltende 
russische Front zum Einsturz zu bringen. Inzwischen aber begann der Gegner 
schon in der Nacht zum 19. August an großen Teilen dieser Front zu 
!) Rechter Flügel der Njemen-Armee. 
2) 87., bisher Korps Dickhuth, und 89. I. D., bisher Abt. Westernhagen (beide 
vorwiegend aus Landwehr- und Crsahtruppen bestehend) und 14. Ldw. D. wurden 
am 20. August überwiesen. 
®) Cs handelt sich um ein Unternehmen des linken Flügels (S. 533 ff.). 
4) Von rechts beginnend: 16. Ldw. D.; 77. R. D. mit 6. Ldw. Br.; XXI. 21. 
(Generalleutnant von Hutier); Gruppe Kleist (Stab der 115. I.D. mit 177. I.Br. 
[bisher Crs. Br. Zenkers, 9. Ldw. Br. u. 115. I.D.); Gruppe Lihmann (Gen.Kdo. 
XXXX. R. K. mit 79. R. D., 76. R. D., Abt. Csebeck, 3. R. D. u. I.K. D.).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.