Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

D. Die Offensive der Verbündeten auf Brest Eitowsk. 
I. Die Verfolgung zwischen Bug und Weichsel 
in der ersten Julihälfre. 
Karten 5und 6, Skizze 24. 
Bald nach der Einnahme von Lemberg waren den in Galizien kämp¬ 
fenden Armeen von den verbündeten Heeresleitungen neue, getrennte Auf¬ 
gaben gestellt worden1). Die 11. und ö.-u. 4. Armee sollten unter dem ein¬ 
heitlichen Befehl des Generalfeldmarschalls von Mackensen durch Vor¬ 
gehen in nördlicher Richtung zwischen Bug und Weichsel die Südflanke der 
in Polen stehenden russischen Heeresmasse eindrücken. Den drei Armeen 
des rechten Heeresflügels, der ö.-u. 2., der Südarmee und der ö.-u. 7. Armee, 
war die Deckung dieser Operation in nach Osten gerichteter Front zugedacht. 
Um hierbei keine Lücke zwischen den inneren Flügeln beider Heeresteile 
entstehen zu lassen und insbesondere den unmittelbaren Flankenschuh der 
11. Armee sicherzustellen, war die möglichst baldige Heranführung der zur 
Zeit noch westlich der Weichsel stehenden ö.-u. 1. Armee über Lemberg an 
den Bug beabsichtigt). Vis diese hier wirksam werden konnte, mußte die 
11. Armee selbst ihre Flanke unmittelbar schützen und dazu ihren rechten 
Flügel — Beskidenkorps, Korps Kneußl (119. Infanterie-Division und 
11. bayerische Infanterie-Division), ö.-u. VI. Korps — rechts gestaffelt 
zurückhalten. 
Der linke Flügel der 11. Armee (Gardekorps, XXII. Reserve- und z».Z«ntbis 
X. Armeekorps) öffnete in den letzten Iunitagen durch Fortsetzung seines 3*3“(l' 
Vorgehens in der Richtung auf Zamosc der links benachbarten ö.-u. 
4. Armee den bisher vergeblich von ihr angegriffenen Tanew-Abschnitt. 
In starken Märschen konnte diese Armee am 30. Juni trotz sehr erheblicher 
Wegeschwierigkeiten das Sumpf- und Waldgebiet jenes Abschnitts über¬ 
winden und ihren linken Flügel bereits fast bis in Höhe von Krasnik vor¬ 
treiben. Aus den Ergebnissen der Lufterkundung ließ sich aus eine Rück¬ 
wärtsbewegung der Russen auf der ganzen Lime nach Nordosten hinter den 
Bug und in eine von Hrubieszow über Krasnik bis Iozefow durchlaufende 
Stellung schließen. Im Vorselde dieser Stellung, nordöstlich von Zamosc, 
0 S. 247und 253. 
0 Die Bahn Iaroslau—Przemysl—Lemberg war bis 5. Juli wieder her¬ 
gestellt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.