Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

18 
Die Lage der Mittelmächte im Mai 1915. 
auf den immer noch erhofften Anschluß Bulgariens an die Mittelmächte, 
der bei einem Eintritt der Vereinigten Staaten in den Krieg in Frage 
gestellt schien. 
Z. Die Mannschaftsersatz- und Munmonslage bis Ende 194 5 X 
Entsprechend den Forderungen des Generals von Falkenhayn nach Be¬ 
reitstellung neuer Kampfreserven blieb die Heeresverwaltung, soweit es die 
Ersatzlage und der Stand der Rüstungsfertigung irgendwie zuließen, auch 
weiterhin bemüht, neue Verbände2) zu schaffen. 
Fm Frühsommer 1915, unmittelbar nach der Kriegserklärung Italiens 
an Österreich-Ungarn, wurde auf Antrag der Obersten Heeresleitung aus 
bayerischen und preußischen Truppen unter der Bezeichnung „Alpen- 
k o r ps"2) ein für den Krieg im Hochgebirge geeigneter Verband zusammen¬ 
gestellt, der zu einer verstärkten Infanterie-Division ausgebaut wurde. Die 
Bildung seiner beiden Jäger-Brigaden erfolgte aus dem bayerischen Infan- 
terie-Leib-Regiment und drei Jäger-Regimentern, zu denen eine Anzahl 
Jäger-Bataillone und Schneeschuh-Formationen zusammengefaßt wurden. 
Beim We st Heere wurden außer den bereits erwähnten, im Früh¬ 
jahr aufgestellten 14 Infanterie-Divisionen^) im Laufe des Sommers 1915 
noch die Infanterie-Brigaden Rr. 183, 185, 187 und 192 (sächsische) neu 
gebildet, die durch Zuteilung zunächst nur von Pionieren und Nachrichten¬ 
truppen, später auch von je einer Abteilung leichter Feldhaubihen verstärkt 
wurden. Infolge der gespannten Ersahlage mußte der erwünschte Ausbau 
dieser Brigaden zu Divisionen freilich einstweilen ebenso unterbleiben wie 
die Errichtung weiterer Truppenteile beim Westheere; denn es war nicht 
zweckmäßig, Neubildungen vorzunehmen, während die bestehenden Ver¬ 
bände aus Mangel an Ersatz nicht die planmäßigen Stärken erreichten. 
Beim Ostheere wurden Anfang Mai 1915 vorwiegend aus Teilen 
des Garde-Reservekorps die 4. Garde-Infanterie-Division und Ende des 
Monats im Anschluß an die schon erwähnte Ausstellung der 101., 103. und 
105. Infanterie-Division«) nach dem gleichen Verfahren") die 107. Infan¬ 
terie-Division errichtet. Im Oktober 1915 bildete man dort in ähnlicher 
1) Näheres, auch über die Versorgung des Heeres mit Waffen, technischen Kampf¬ 
mitteln, Kriegsgerät und Ausrüstung sowie über Luftstreitkräfte und Feldeisenbahn¬ 
wesen in dem später erscheinenden 23and IX sowie Vand II der Sonderreihe „Kriegs¬ 
rüstung und Kriegswirtschaft". 
2) S. Band VII, S. 303 ff. — 3) S. 7. — 4) Band VII, S. 304 ff. — 
°) Band VII, S. 306. — °) Band VII, S. 305.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.