Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

276 Der Angriff des Oberbefehlshabers Ost gegen die russische Narew-Front. 
2. Zu«. Insbesondere scheint der Oberbefehlshaber Ost die Aufgabe der Armee- 
Gruppe Gallwitz enger aufgefaßt zu haben, als es den Absichten des Gene¬ 
rals von Falkenhayn entspracht). Demgemäß ist er hinsichtlich der Ent¬ 
blößung der Front westlich der Weichsel und der Kräftebemessung für den 
Narew-Stoß zu einem anderen Ergebnis gekommen, als es die Oberste 
Heeresleitung gewünscht haben mag. Diese Meinungsverschiedenheiten 
sind nicht offen zum Ausdruck gekommen, vielmehr hat sich General von Fal¬ 
kenhayn im wesentlichen mit dem abgefunden, was der Oberbefehlshaber 
Ost für richtig erachtete. 
Dem Angriff der Armee-Gruppe Gallwitz sollte sich die 8. Armee an¬ 
schließen. Im übrigen wurde, wie General von Falkenhayn nach dem 
Kriege schrieb52), „die Aufmerksamkeit des Oberbefehlshabers darauf gelenkt, 
daß es notwendig wäre, vorläufig die gesamten, an seiner Front sonst noch 
verfügbaren Kräfte" an der Narew-Operation zu beteiligen. Vis diese 
durchgeführt sei, müßten „alle Unternehmungen, die nicht unmittelbar Siche- 
rungszwecken dienten, auch im Norden, zurückgestellt werden. Andererseits 
wäre es angezeigt, Vorkehrungen zu treffen, die ein schnelles Verschieben 
von Truppen aus der Narew-Gruppe nach Norden zu einem späteren Stoß 
Heeresleitung hieß es: „In Bestätigung der heutigen Besprechung erwartet 
Seine Majestät, daß die in Aussicht genommene Operation gegen einen Teil der 
Narew-Front geführt werde. Je früher der Stoß dem Gegner fühlbar wird, um 
so wirksamer im Sinne des Ganzen würde er sein." — Im Kriegstagebuch 
des Oberbefehlshabers Ost heißt es nur, daß der „Einsah der verfügbaren 
Kräfte bei der Armee-Gruppe Gallwitz" erfolgen solle. 
*) General Ludend orff schrieb im Jahre 1919 (Erinnerungen, S. 115), der 
Kaiser habe die Fortführung der Offensive in Polen angeordnet, insonderheit daß 
die Armee-Gruppe Gallwitz „den vor ihr befindlichen Feind zu durchbrechen und gegen 
den Narew vorzudringen habe, während die 9. Armee und General von Woyrsch 
gegen die Weichsel vorgehen sollten". Im Gegensatz dazu erwähnte General 
vonFalkenhaynin seinem etwas später erschienenen Buche (S. 99) nichts davon, 
daß die 9. Armee und die Armee-Abteilung Woyrsch gegen die Weichsel vorgehen 
sollten, sondern schrieb: Der Oberbefehlshaber Ost erhielt Weisung, die Armee- 
Gruppe Gallwitz „zu beiden Seiten von Przasnysz die russischen Stellungen am 
unteren Narew durchbrechen und zur Cnlastung der Heeresgruppe Mackensen gegen 
den Bug vorgehen zu lasten. Daß dabei das Abschneiden der an der Weichsel und 
vor Mackensen stehenden feindlichen Massen angestrebt werden mußte, lag auf der 
Hand". Nach dieser sicherlich genau durchdachten Fassung ist es zum mindesten 
zweifelhaft, ob das „Abschneiden der feindlichen Massen" bei Erteilung des Auf¬ 
trages überhaupt erwähnt, und vollends, ob es als das Ziel des Angriffs angegeben 
wurde, als solches scheint vielmehr nur die „Entlastung der Heeresgruppe Mackensen" 
bezeichnet worden zu sein. 
2) von Falkenhayn, S. 98.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.