Full text: Die Operationen des Jahres 1915 ; [2]. Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß (8. 1932)

192 
Der Sommerfeldzug der Verbündeten in Galizien. 
werden. Auf Weisung der Heeresleitung wurden drei nicht mehr kampf¬ 
kräftige Divisionen der 3. Armee (63. Infanterie-Division, 12. und 13. sibi¬ 
rische Schützen-Division) nach Riga gefahren. 
6.Der Vorstoß der Güdarmee gegen den oberen Dniester 
vom 20. bis Z. Juni. 
Karten 5 und 6, Skizzen 17 und 18. 
Während die Angriffsgruppe des Generalobersten von Mackensen mit 
der Errichtung einer festen Front auf dem Ostufer des San und mit der 
Einnahme der Festung Przemysl die ihr im Rahmen der operativen Ge¬ 
samthandlung gestellte Teilaufgabe zum glücklichen Abschluß brachte, gelang 
es auch der deutschen Südarmee, sich den Weg bis nahe an das 
ihr zugewiesene nächste Operationsziel, den Oberlauf des Dniester, zu 
erkämpfen. 
General der Infanterie von Linsingen war nach dem unbefriedi¬ 
genden Ausgang der Mitte Mai begonnenen Angriffe*) gegen die Stellungen 
der russischen 11. Armee südlich des oberen Dniester eifrig bestrebt gewesen, 
die Offensive baldigst wieder in Fluß zu bringen. Da er aus den schweren 
Kämpfen der letzten Tage die Überzeugung gewonnen hatte, daß von gleich¬ 
zeitig an mehreren Stellen der Front durchgeführten, zusammenhanglosen 
Angriffen ein durchschlagender Erfolg nicht zu erwarten sei, entschloß er sich, 
eine neue Armeereserve zu bilden und diese an entscheidender Stelle zum 
Durchbruch einzusetzen. Hierfür sollten am 20. Mai in Volechow die ver¬ 
stärkte 95. Reserve-Insanterie-Brigade des Korps Gerok und die öster¬ 
reichische 12. Landsturm-Territorial-Vrigade des Korps Hofmann, bei 
Mczno die ungarische 38. Infanterie-Division bereitstehen, deren Abschnitt 
die Gruppe Szurmay mit zu übernehmen hatte. 
2».bis 25.Mat. Da es der 38. Infanterie-Division indessen im Verein mit der 40. am 
frühen Morgen des 20. Mai gelang, dem Feinde die Höhen östlich von Dro- 
hobycz zu entreißen, wurde sie zur Ausnutzung dieses Erfolges zunächst 
noch bei der Gruppe Szurmay belassen und erst, als der Nachstoß beider 
Divisionen am folgenden Tage vor einer neuen russischen Stellung zum 
Stehen gekommen war, herausgezogen und nordwestlich von Mczno bereit¬ 
gestellt. 
Auf Grund eingehender Erkundungen beabsichtigte General von Lin- 
singen, den entscheidenden Stoß zur Durchbrechung der feindlichen 
Front auf S t r y j zu führen. Cr beauftragte hiermit am 23. Mai das 
0 S. 154 ff.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.