Full text: Vom Ausklang der Schlacht bei Limanowa-Łapanów bis zur Einnahme von Brest-Litowsk 2 : Das Kriegsjahr 1915 1 [Textbd.] (2 : Das Kriegsjahr 1915 ; 1 ; [Textbd.] ;)

742 
Die Sommerschlachten gegen Italien 
Als am S.Juli die Kämpfe bei Tolmein im Abklingen waren, ging 
nun am mittleren Isonzo die Hölle los, denn im Zusammenhang mit den 
ununterbrochenen Stürmen gegen die Hochfläche von Doberdò wurde 
auch das VI. Korps zum entscheidenden Angriff gegen Görz aufgerufen. 
Eine Brigade der 3. ID. hatte den Mt. Sabotino anzugreifen, die 4. ID. 
Oslavija und Pevma; die 11. und die 12. ID. sollten die Podgorahöhe und 
die 29. ID. von Süden her die Brückenschanze bei Lucinico berennen. 
Doch die italienische Infanterie ging zögernd, ungeordnet und ohne 
Schwung vor, sie mußte vielfach von ihren Offizieren sogar mit Hieben 
angetrieben werden. Deshalb vermochten auch die 8V2 den Brückenkopf 
verteidigenden ^Bataillone die sechsfach überlegenen Italiener zurückzu¬ 
schlagen und ihnen schwerste Verluste beizufügen1). Sie wurden vom 
k. u. k. 58. IDKmdo. auf etwa 4000 Mann geschätzt, während die eigenen; 
Truppen 65 Tote und 450 Verwundete zu beklagen hatten. 
Ihren Gipfel erklomm die Schlacht mit den Kämpfen, die am 5. 
auf der Karsthochfläche ausgefochten wurden. Nach mehreren nächt¬ 
lichen Vorstößen vermochte das italienische X.Korps, das durch die halbe 
22. ID. des XI. verstärkt worden war, schon um 8h morgens den Nordflügel 
der Gruppe des GM. Lukachich einzudrücken. Nach Einsatz des HIR. 17 
des VII. Korps wurde die Lage bei Redipuglia wiederhergestellt. Bei Po- 
lazzo mußte das IR. 46 helfend beispringen, und es wurde Abend, ehe 
die Stoßkraft des schwere Verluste erleidenden Angreifers gebrochen 
war. Aber auch die Verteidiger waren am Ende ihrer Kräfte, die meisten 
Bataillone auf die Hälfte, ja oft auf ein Drittel ihres Sollstandes zu¬ 
sammengeschmolzen. Die Berichte des FML. Goiginger erfüllten den 
Gdl. Boroevic daher umsomehr mit Besorgnis, als italienische Über¬ 
läufer über das Eintreffen der 28. ID. bei Cormons und zweier weiterer 
Divisionen bei Villa Vicentina berichteten, und Flieger bei diesen Orten 
tatsächlich neue Truppenlager bemerkt hatten. Mit der Fortsetzung des 
italienischen Angriffes mußte daher gerechnet werden. Boroevic ent¬ 
schloß sich nunmehr, das 12. GbBrigKmdo. und 5 Bataillone der 48. ID. 
sowie das eben eingetroffene HIR. 1 des VII. Korps (2 Bataillone) dem 
Abschnitt III zuzuweisen. Er konnte umsomehr hoffen, nun auch einem 
neuerlichen Anstürme zu widerstehen, als er vom Südwestfrontkmdo. ver¬ 
ständigt wurde, daß er außer mit der 10. GbBrig. noch mit der von Pola. 
1) Wie einem am 5. Juli von den öst.-ung. Radiostationen mitgelesenen italieni¬ 
schen Funkspruch entnommen wurde, machte Cadorna der 2. Armee heftige Vorwürfe, 
weil sie den gegen die Karsthochfläche gerichteten Ansturm der 3. nicht entsprechend 
unterstützte (Ronge, 168).
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.