Full text: Vom Ausklang der Schlacht bei Limanowa-Łapanów bis zur Einnahme von Brest-Litowsk 2 : Das Kriegsjahr 1915 1 [Textbd.] (2 : Das Kriegsjahr 1915 ; 1 ; [Textbd.] ;)

Abermaliger Raumverlust bei der 7. Armee 
361 
Um dieMittagstun.de entschloß sich Pflanzer-Baltin schweren Herzens, 
seinen rechten Flügel hinter die befestigte Pruthlinie zu nehmen. Die 
Gruppe Korda ging daher, vom Feinde stark gedrängt, bis zum Abend 
in die Linie Mahala—Kuczurmik—Stawczan zurück. Der Russe, durch 
drei frische im Bahntransporte nach Boj an herangeholte Bataillone ver¬ 
stärkt, folgte mit etwa zwei Reiterdivisionen, welche die 10. KD. zurück¬ 
drängten. Als aber kein weiterer Angriff drohte, blieb Korda nördlich 
vom Pruth stehen, vom 7. Armeekmdo. ermächtigt, den Rückzug nach 
eigenem Ermessen fortzusetzen. Die Gruppe Marschall faßte in der Linie 
Stecowa—Kulaczkowce wieder Fuß. Im anschließenden Abschnitte bis 
Kamionka Wk. übernahm der Führer des III. Korps, FML. Krautwald, 
den Befehl über die 8. KD. und die Gruppe Eckhardt sowie über Teile 
der 15. ID.; dorthin wurden auch die nächsteintreffenden Transporte 
seines Korps gelenkt. Czibulka bog seinen rechten Flügel von Ottynia 
gegen Kamionka Wk. ab; er und Rhemen sollten sich in ihren Stellungen 
behaupten, während Ljubicic die notwendigsten Kräfte zwischen der 
Bystrzyca Solotwinska und der Lomnica sowie zur Deckung des Ein¬ 
bruchsweges über Osmaloda zu belassen, mit dem Gros aber nun doch 
in der Nacht zum 13. in den Raum bei Nadwórna zu rücken hatte. 
Entschluß der Russen zum Rückzug an den San 
(10. Mai) 
Hiezu Beilage 18 
Schon in den ersten Nachmittagsstunden des 10. Mai konnte für 
Dimitriew kein Zweifel mehr bestehen, daß der Gegenstoß des XXI. Korps 
mißglückt war. Außerdem war aus dem Kampfraum der Kaukasier und 
des XXIV. Korps Hiobspost auf Hiobspost gekommen. Offenbar war 
zunächst besonders zu befürchten, daß der Gegner zwischen dem zweit¬ 
genannten Korps und dem XX. über den San auf Bircza durchbrach. 
Daher wurde vor allem das XXI. Korps angewiesen, möglichst rasch die 
Sanstrecke Siedliska—Zagorz zu besetzen und zur Verbindung mit dem 
XXIV. Abteilungen auf die Höhen östlich von Izdebki vorzuschieben. 
Wohl ziemlich zur selben Zeit — in der vierten Nachmittagsstunde — 
wies Dimitriew auch den anderen Korps seiner Armee neue Räume zu. 
Das IX. hatte an die untere Wisloka und in die Linie Mielec—Sçdziszow 
zu weichen, eine Verfügung, von der, wie erinnerlich (S. 356), die 
gegnerische k. u. k. 4. Armee schon zwei Stunden später Kenntnis erhielt. 
Dem X.Korps wurde, wohl noch in Unkenntnis der von den öst.-ung-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.