Full text: Vom Ausklang der Schlacht bei Limanowa-Łapanów bis zur Einnahme von Brest-Litowsk 2 : Das Kriegsjahr 1915 1 [Textbd.] (2 : Das Kriegsjahr 1915 ; 1 ; [Textbd.] ;)

Die 48. Russen di vision zersprengt 
335 
der 11. KD. den ausgedehnten Abschnitt Jedlicze—Rymanów besetzte. 
Umso übler wurde der 48. mitgespielt, die, der 49. nachfolgend, zu¬ 
nächst versuchte, von Mszana aus über Hyrowa durchzubrechen. Von den 
Bayern hieran gehindert, kehrte die Division wieder nach Mszana 
zurück. Hier schlug ihr aber das Geschütz- und Gewehrfeuer der von 
Krempna anrückenden k. k. 45.SchD. entgegen. Der Großteil der russi¬ 
schen Infanterie flüchtete in die Wälder östlich von Mszana, indes die 
Artillerie unter entsprechender Bedeckung über Tylawa auf die Dukla- 
straße zu gelangen trachtete. Hier aber lief sie der Reiterei des GM. 
Bern dt in die Hände, der seinem XVII. Korps mit der 18. KBrig. und 
den Landsturmhusaren über den Duklapaß, mit der 21. KBrig. nach Cze¬ 
remcha vorausgeeilt war. Bei Tylawa kam es zum Zusammenstoß. Die 
Russen wehrten sich verzweifelt. Aber schon mußten sich ganze Abtei¬ 
lungen ergeben, während sich der andere Teil noch in den Raum südöst¬ 
lich von Dukla durchschlug, wo ihn am nächsten Tage sein Schicksal er¬ 
eilen sollte. 
Das k. u. k. X. Korps, das die 21. SchD. als Armeereserve zurückge¬ 
lassen, dafür aber die 24. ID. wieder unterstellt bekommen hatte, näch¬ 
tigte, seit Tagen unausgesetzt auf dem Marsche und im Kampf, gemein¬ 
sam mit der Masse der Reiterei Berndts im Räume Mszana—Tylawa; die 
21. KBrig. war bis Jasliska gelangt. Dahinter erreichte das XVII. Korps 
mit der 11. ID. Czeremcha, mit der Gruppe Obst. v. Bolzano (IR. 81 und 
88), der 26. SchD. und der l.LstlBrig. den Raum nördlich und südlich 
vom Duklapasse. Die 28. ID. blieb bei F.-Odor zurück. Sie sollte sich 
mit der 22.SchD., die zunächst dem X.Korps über Malastówund Rostajne 
gefolgt, nun aber hier inf olge des Zusammenrückens der 3. Armee gleich¬ 
falls entbehrlich geworden war, wieder zum III. Korps zusammenschlie¬ 
ßen, dem die beiden Divisionen nach der Normalgliederung des Heeres 
angehört hatten und das nun an den rechten Flügel der S.Armee ver¬ 
schoben werden sollte. 
Von diesem Armeeflügel war das VII. Korps dem russischen XII., 
nachdem die 20. HID. noch südöstlich von Nagybukócz heftige Kämpfe 
zu bestehen gehabt hatte, bis an die Straße Mezölab or cz—Czeremcha ge¬ 
folgt. Die 1. KD. nächtigte hinter dem Ostflügel des Korps. Das. Bes- 
kidenkorps nahm Mezölaborcz und schwenkte in eine gegen Nordosten 
gerichtete Front ein. Ihm gegenüber machte das russische XXI. Korps 
noch wenig Miene, weiter Raum zu geben. 
Am linken Flügel der 2. Armee, die in den vergangenen Tagen eifrig 
bemüht gewesen war, die Aufmerksamkeit des Feindes durch erhöhte Ar¬
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.