Full text: Grenzbeschreibungen von Landgerichten des Inviertels

[411] 
Grenzbeschreibungen. 
719 
andere Herrschaften hinweck. Nach solchem Furth alsdann einwerts bis 
an den Humelpach, also nach dem Humelpach auf und auf bis wider zu 
dem Steg negst des Falters oberhalb Perleüten, alda mit diser Be¬ 
schreibung der Anfang gemacht worden. 
So hat man auf der ganzen Raitwisen, wie solche rings einge- 
marcht und oben gegen Munderfing eingezeint, aber sonsten thails auch 
nach Matighoven, jedoch der merer Thail under vil underschidliche 
Grund: und Lehensobrigkaiten gehörig, alters hero alwegen nach Matig¬ 
hoven, sovil Frais und Fräfl betrifft, die Iurisdiction gehabt, wie noch. 
Dann obwolen noch in zwaien, als dem obern: und undern Amt 
Matighoverische Grundunderthanen gelegen, seien doch selbige wie An¬ 
fangs gemelt, mit vil andern Underthanen, Güetern, Stucken und Grün¬ 
den also vermischt, das sie nit wie in der Rubericen auch angereget als 
dise beschriben werden kiinen. Jedoch hat man allwegen bei solchen 
Güetern (ausser der Heüser und Grund im Burkfrid Althaim ligent) von 
Matighoven wegen alle Nidergerichtbarkait zu ersuechen gehabt und noch 
inhendig. 
(Ebendaselbst, Fasz. 3, Nr. 71.) 
e) Beschreibung der Herrschaft Matighofen vom J. 1626. 
,Wie weit von dem Schloß und Markt Matighoven aus sich selbige 
erstrecken und man von da aus sich aller nidern Gerichtsbarkeit ge¬ 
braucht 
,Jedoch ist ze wißen, daß nagst deß Schloß Matighoven auch unser 
Lieben Frauen Gotshaus und Stift gelegen, so dem Churf. Gericht 
Fry bürg underworfen, deme wierdet aber mit der Iurisdiction alain der 
Tachtropfen, wie weit sich dessen angehörige Zimer und Gepeu erstrecken, 
samt der Galenzen und dabei gelegner Kuglstat als von den Prunen bei 
der Straß under dem Pogen bis zu den Kaltem in das under: und Mitter- 
veld bestanden/ 
Die Grenze fängt an bei Hannsen Schinagls zu Perleiten Kalter 
oder Stigl bei dem hohen Steg, über den Humelbach gegen Sindlberg, die 
Wise des Mairs zu Höllersperg, über die Leiten beim hl. Kreuz Kirchel 
zur Hofau, zur Schmide des Imbsers zu Lohen, zur Scheiblwiese des 
Khrälln zu Lohen, welcher in dem Gericht Braunau ligt, zur Siechkobl- 
wiese, zum Schalchenbach, zur Waldstraß, Prunpachel und Hummelbach. 
(Gerichtsliteralien Burghausen, Bd. I, Bl. 367, im Allg. Reichsarchive 
München.)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.