Full text: Geschichte des Steirischen K. u. K. Infanterie-Regimentes Nr. 27 Band II (II. / 1937)

Der erste Angriff auf den Mt. Meletta 
(5. 3 u n i 1916) 
Skizze 6 
In der Nacht zum 5. Juni trafen die Befehle des 6. IDKmdos. und des 
11. IBrigKmdos. ein. Sie feien in ihren Hauptteilen wiedergegeben. 
Der Befehl des 6. IDKmdos. vom 4. Juni, 9 Uhr abends, lautete: 
„Für den 5. Juni 1916 find alle Vorbereitungen derart zu treffen, daß der Angriff des 
LI. 111 auf Mt. Meletta und Mt. Caftelgomberto durchgeführt werden kann. 
FABrig. 6 zerstört von 12 Uhr vormittags an durch ruhiges, wohlgezieltes schweres 
Mörser- und schweres Haubitzfeuer alle auf Mt. Meletta, der Nase 800 Schritte nordwestlich 
davon, auf Mt. Caftelgomberto und auf dem breiten Rücken 1500 Schritte südöstlich des 
Trigonometers 1824 festgestellten feindlichen Verteidigungsobjekte und setzt dieses Zerstörungs¬ 
und Entnervungsfeuer bis zum Einbruch der Infanterie in die feindliche Hauptstellung fort. 
In den feindlichen Sammelraum bei Mga. Lora und hinter den breiten Rücken südsüdöstlich 
Trigonometer 1824 sind zeitweilig schwere Truppenbomben zu legen, speziell dann, wenn 
die Infanterie den Einbruch macht. 
Um 1 Uhr nachmittags hat die Infanterie mit dem Vorwärtssammeln zu beginnen. Der 
Einbruch aus die Nase 800 Schritte nordwestlich Trigonometer 1824 und aus diesen selbst 
soll, wenn möglich, zwischen 5 und 6 Uhr nachmittags erfolgen; den Zeitpunkt des Einbruches 
bestimmt die einbrechende Infanterie, wenn sie die Sturmreife erkennt. 
FABrig. 6 wird entsprechend dem Vorwärtskommen der Infanterie von 3 Uhr nach¬ 
mittags an auch mit Feld-, Gebirgshaubitzen und Kanonen durch ruhige gezielte Feuerabgabe 
mitwirken und auch schon vorher alle jene Ziele unter Feuer nehmen, die dem Vorwärts¬ 
kommen der Infanterie hinderlich sind und daher von der Infanterie möglichst schnell an 
die FABrig. 6 gemeldet werden müssen. Wichtig ist es, die Infanterie von der Feuerwirkung 
der feindlichen Batterien auf Mt. Brostolai, Mt. Foreellona und südlich Mt. Lisser zu entlasten 
(hiezu ist eine 10.4-cm-KnBt. zugewiesen worden). 
Nach dem Einbruch unserer Infanterie auf Mt. Meletta und die Nase nordwestlich davon 
muß die Artillerie den größten Teil des Feuers, darunter zwei Mörser, auf den breiten Rücken 
1500 Schritte südöstlich Trigonometer 1824 schwenken, um der Infanterie den Weg dahin zu 
bahnen. Die Besitznahme der Nase, des Trigonometers 1824 und des breiten Rückens süd¬ 
östlich 1824 wird unsere Infanterie am besten der Feuerwirkung der feindlichen Geschütze des 
Raumes um und westlich Mt. Lisser entziehen und unserer Infanterie eine Flanken- und 
Rückenwirkung gegen Mt. Caftelgomberto ermöglichen. 
Ein geringer Teil des Artilleriefeuers (darunter 1 Mörser) muß der Infanterie die 
Besitznahme des zerklüfteten Mt. Caftelgomberto ermöglichen. 
LD. 221 2 wird durch Infanterie-, Maschinengewehr- und Infanteriegeschützfeuer vom Steil¬ 
rand westlich der Val Miela das Vorgehen unserer Angriffsgruppe unterstützen, auch mit 
einiger Artillerie eingreifen und wird gebeten, ganz besonders feindliche Artillerie im Raume 
Mt. di Val Bella und Col del Rosso niederzuhalten. 
LI. 11 hat zu trachten, am 5. Juni bis abends folgende Linie zu erreichen: Kote 1029 
(hier bereits eine Feldwache des LD. 22), Cra. Montagna Nuova 1653, den breiten Rücken 
1500 Schritte südöstlich Trigonometer 1824, Mt. Meletta 1824, die Nase nordwestlich 1824, 
Mt. Caftelgomberto 1778, ,P' von Fta. Tre Pali, Kote 1345 in der Val di Ronchetto; wenn 
möglich, ist auch der Mt. Miela zu besetzen, und es sind Sicherungen auf dem Karrenwege 
Mt. Meletta—Foza, ferner gegen Mga. Lora und östlich Mt. Caftelgomberto vorzusenden. 
LI. 2 und 83 bleiben unverändert, unterstützen durch Artilleriefeuer, wenn sie ihre 
Artillerie nicht selbst zur Abweisung feindlicher Angriffe oder Ansammlungen benötigen. 
LD. 6 ab 12 Uhr mittags auf Mt. Colombaro." 
Der Angriffsbefehl des 11. IBrigKmdos. vom 4. Juni enthielt nachfolgende 
Weisungen: 
„Die Brigade hat am 5. Juni die Befestigungsgruppe Mt. Meletta—Mt. Caftelgomberto 
zu nehmen. 
1 LI. = Lux Juwel = Brigade. 
2 LD. = Lux Delta = Division. 
3 LI. (Lux Juwel) 2 und 8 = GbBrig. 2, 8. 
4* 
51
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.