Full text: Geschichte des Steirischen K. u. K. Infanterie-Regimentes Nr. 27 Band II (II. / 1937)

I. Baun.: Mjr. Albert Gallent, Adjt.: Oblt. Franz Huber; 1. Komp.: LI. i. d. R. 
Franz Stranzl; 2. Komp.: Lt. Egon Slubczakowski; 3. Komp.: Oblt. i. t>. R. 
Joses Lettner; 4. Komp.: Oblt. Joses Czernay. 
MGK. I: Oblt. Franz Edtmayer. 
II. Baon.: Obstlt. Otmar Novak, Adjt.: Oblt. i. d. R. Karl Pollak; 5. Komp.: 
Hptm. ö. R. Wilhelm Frh. v. Buol; 6. Komp: Hptm. Andreas Klimann; 
7. Komp.: Hptm. Franz Wolf; 8. Komp.: Oblt. Friedrich Eckhardt-Frances- 
coni v. Tiefenfeld. 
MGK. H: Oblt. Rudolf Freudenreich. 
III. Baon.: Mjr. Hermann Fröhlich, Adjt.: Lt. i. d. R. Georg Frh. v. Rüdt-Collen- 
berg und Bödigheim; 10. Komp.: LftLt. Alois Domicelj (seit 9. 12. Oblt. 
Johann Zeitz); 12. Komp.: Oblt. i. d. R. Franz Quereser. 
MGK. Hl: Oblt. Hans Caftelliz. 
Standtab el l e 
Unterabteilung 
Verpsiegsstand 
Frontfeuergewehr- 
stand 
MG. 
IG. 
Gr.W. 
Min.W. 
Anmerkung 
Offz. 
Mann 
Offz. 
Mann 
Stab, Train . . . 
10 
258 
3 
_ 
_ 
_ 
TJK 
6 
297 
6 
— 
— 
— 
4 
5 
— 
I. Baon 
25 
487 
22 
378 
4i 
— 
— 
— 
1 1 HMGZ. 
MGK.I 
4 
110 
4 
— 
82 
— 
— 
— 
2 1 ohne Gestell 
JGeschZ. 11 . . . 
1 
20 
1 
— 
— 
2 
— 
— 
— 
II. Baon 
25 
513 
22 
390 
43 
— 
— 
— 
3 1 HMGZ. 
MGK. II .... 
3 
126 
3 
— 
8 
— 
— 
— 
— 
III. Baon 
13 
241 
11 
173 
44 
— 
— 
— 
4 1 HMGZ. 
MGK. III .... 
2 
88 
2 
— 
7s 
— 
— 
— 
5 1 ohne Gestell 
JGeschZ. I . . . 
1 
11 
1 
— 
— 
2 
— 
— 
— 
Summe . . . . 
90 
2151 
75 
941 
35 
4 
4 
5 
Der Frontfeuergewehr- (Plänkler-) Stand (941) der 10 Feldkompagnien — das 
III. Baon. formierte nur zwei Kompagnien — war feit dem Ausbruche aus der 
Dauerfront ganz erheblich gefunken; in dieser Ziffer spricht sich der durch Blut¬ 
verlust und Erkrankungen verursachte Ständeverfall in beredter Weise aus. Eine 
starke Feuerkraft lag in den 23 schweren und 12 Handmaschinengewehren aufge¬ 
speichert. 
Beim III. Baon. fanden am 5. Dezember 27 Mann des ehemaligen HMGZ. 
Oblt. Salzer Einteilung. Dieser Zug war ursprünglich bei Raibl in Stellung, nahm 
sodann Anteil an der Offensive; sein Rest fand über Belluno—Caldonazzo zurück 
zum Regimente. Er brachte außer einem requirierten Wagen mit zwei Pferden 
zwei Handmaschinengewehre mit, die mit den zwei beim III. Baon. bereits befind¬ 
lichen zu einem HMGZ. vereinigt wurden, dessen Kommando Fch. i. d. R. Harry 
Krekich-Strassoldo v. Treuland übernahm. 
Der Regimentstrain zählte 17 Fahrküchen, 75 Wagen, 12 Karreten, 7 Reit-, 
4 Pack- und 198 Zugpferde, 122 Tragtiere. Auf den „Notstand" fehlten 12 Pferde, 
außerdem 8 Zugpferde für 2 HMGZ. Trotz seiner Verwendung im Gebirge hatte 
das Regiment fahrbaren Train statt Gebirgstrain vorgeschrieben. 50 Kochkisten¬ 
tragtiere wurden angesprochen. Der Zustand der Pferde und Tragtiere, die drei 
303
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.