Full text: Linz, AT-OOeLB, Hs.-139 (Chiromantie, saec. XV. Adligat zu Rothmann, Johann: Chiromancia, Erfurt 1596)

gulon ^ach deck Copernico findest» bey einein kn feinen Lp^rmsri«. 
öibus tf. gr. zf. Minuten Ubrac/ bey einem andern. ck. gr. o.minuk. 
l^eovirius ex/^ipbonlo fetztr.gr. o. Minuten Librae, Daraus du 
klerlich zuermessen/ wie oder was in diesen caicuHs zumercken. Von 
Siefen dingen wird bald Herr l'yclio Lrs^e in .Dennenmarek/aus fei¬ 
ner Vranienburgvnd vielseitigen herrlichen obsemtionibus «tt o, 
PUS an tag geben/ darinnen diese vnnd andere herrliche astronomische 
fachen rrsÄlrec werden/ett. 
Serowegen/welchem meine exempel in diesem Buchfürkom- 
Men / vnd etwa« ein Ansehen geben / ich hekte keinen Planeten recht 
gesetzt/ der/enige wolle feines Klügelene vnnd meisterns abstehen. 
SHiromamia ist eine et fentnfä der link 
en vnd zeichen in den Hcnden/ vnd von densel- 
bigrn zu vrtheiien einWissenschaffe. Hieraus 
zuerfehen/ das Chiroman cia zwey stück in sich 
begreifft.'Äas erste lstHkeorics/grbt zuerken¬ 
nen die Linien / die Berglein oder Hügel / den 
widerfchlag/ die Fläche der Hand/vnnd den 
Tisch. Endlich betrachtet tbeorics auch die 
_ 2 fünff§inger/vnd welchem Planeten dieselöi- 
gen werden zugeeignet. 
^)as ander stück der EhiromanciL ist Pracktica/ darvvnher- 
nacher/ wan wir zuvor von der Theorickbericht gethan.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.