station Nied entfernt, zwischen zwey Straßen nach Mtheim
tiiib nach Friedburg, von jeder dieser Straßen 1/2 Htuude
entlegen, nach ersterm Orte werden Z, und nach letzterm 4,
zum Pfarrorte ober bepnahe 1 Stunde zu Fuß gerechnet.
Das Schloß und der Ort gehört dem Freyhrrn von Ler-
chenfeld; m 200 Jahren besaß es die Familie Zärtlich.
Rohrawiesing.
War ein Schloß im Dorfe Wiest'ng, 1/2 Stunde von
Rltdan f und so weit von Erlach entfernt, in der Psarr Kall-
haim, dem Kommissariate Erlach im Hausrukviertel, sehr ab-
seitig gelegen.
Es war das Stammhaus der abgestorbenen Familie der
Rohrer zu Wieflng; im Lahre ijjoo kamen Stephan und
Kaspar Rohrer zu Wiesing vor, als sie ihre beyden Sölden zu
Hofrohr dem Wolfgang Möllabrunner zu Rudleinsstorf verkauft
hatten; Anno 1597 hat dieses Schloß Dietmayr von Grien--
îhal ingehabt, und Anno 1667 war es nicht mebr; jetzt ist
dos Gut zur Herrschaft Riedau einverleibt.
Rohrbach.
Ein Markt und Psarrort mit 80 Hausern und einem
Bräuhause, 1/4 Stunde von Berg und auf der Kommerzial-
straße von Haßlach nach Sprinzenstein im Kommissariate Göt¬
zendorf im Mühlviertel; man hat nach Haßlach, Svrinzen-
stein, oder Götzendorf überall, nur 1 Stunde zu gehen; letz-