Die 2. Armee am Abend des 27. August.
141
Der Entschluß des Armee-Oberkommandos 1 zum Einschwenken gegen
die Oife, den Generaloberst v. Kluck auf eigene Verantwortung, bei der
Kürze der Zeit ohne Zustimmung der Obersten Heeresleitung, fassen zu
müssen glaubte, konnte schwerwiegende Folgen haben. Cr zwang die
deutsche Schwenkungsfront aus der bisherigen südwestlichen Richtung in
eine rein südliche.
2. Die Schlackt bei Sc. Duenrin.
(Hierzu Karte 4.)
Einleitende Kämpfe am 28. August.
Die 2. A r m e e unter dem Befehl des Generalobersten v. Vülow hatte 28. August,
nach dem siegreichen Abschluß der harten Kämpfe an der Eambre den vor
ihr zurückweichenden Feind, die Engländer und die französische 5.Armee
des Generals Lanrezac, in südwestlicher Richtung verfolgt und, ohne auf
nachhaltigen Widerstand zu stoßen, aber unter sehr erheblichen Marsch-
anstrengungen, am Abend des 27. August die allgemeine Linie LaVallee
Mul^tre (9 km südlich Le Eateau)—La Capelle (13 km nordwestlich
Hirfon) erreicht.
Im einzelnen standen:
Das VII. Armeekorps mit der 14. Infanterie-Division bei La Vallee
Mulatre. Die 13. Infanterie-Division, die bei ihrer am Morgen des
27. August erfolgten Ablösung vor der Festung Maubeuge die 26. Insan-
terie-Brigade und eine Feldartillerie-Abteilung dort vorläufig noch zurück-
gelassen hatte, war mit allen übrigen Teilen bis Maroilles nachgerückt.
Das X. Reservekorps mit der 2. Garde-Reserve-Division bei
Wassigny, mit der 19. Referve-Diviston bei Ctreux. Beide Divisionen
hatten im Laufe des Tages bei Fesmy und Vergues den Widerstand
schwacher feindlicher Kräfte überwunden, die 19. Referve-Diviston dann
noch abends ihr Marschziel Ctreux in schneidigem Draufgehen erkämpfen
müssen, wobei die Engländer außer 300 Toten und Verwundeten
700 Gefangene und 2 Geschütze verloren.
Das X. Armeekorps mit der 19. Infanterie-Division bei la Neuville,
mit der 20. Infanterie-Division bei Lefchelle.
Das Gardekorps mit der 1. Garde-Infanterie-Division bei Buiron-
fosse und La Capelle, mit der 2. bei Sommeron und Clairfontaine.
Das 1. Kavalleriekorps (Garde- und 5. Kavallerie-Division) im Raum
Fesmy—le Sart—la Groise.
Das Armee-Oberkommando 2 war nach Avesnes verlegt worden.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.